RUBIN-LASER

Narbenlose Entfernung von pigmentierten Hautveränderungen und Tattoos

Pigmentierte Hautveränderungen

Pigmentierte Hautveränderungen wie insbesondere Altersflecken treten ab dem 50 Lebensjahr bei jeder 2. Frau und bei jedem 5. Mann auf. Da solche Zeichen des Alterns zunehmend als kosmetisch störend oder gar als stigmatisierend empfunden.werdern und deshalb unerwünscht sind, steigt die Bereitschaft an, diese beseitigen zu lassen.

Gutartige pigmentierte Läsionen wie der Lentigo simplex, der Lentio senilis (Alters- oder Sonnenflecken), der Café-au-lait-Fleck und viele Arten von Nävi können mit Lasergeräten auf verschiedene Weise behandelt werden:

Der gütegeschaltete Rubin Laser strahlt kurze Lichtpulse im Nanosekundenbereich ab, die aufgrund ihrer Wellenlänge selektiv vom Hautpigment Melanin absorbiert werden. Durch die übertragene Energie werden eingekapselte Farbteilchen schlagartig fragmentiert. Anschließend werden die gespaltenen Teilchen abgebaut. Die Laserbehandlung selbst ist unkompliziert und wird in der Regel ohne oder mit oberflächlicher Betäubung ambulant durchgeführt. Unmittelbar nach der Laserbehandlung erscheint die bestrahlte Hautpartie für 10 - 20 min weißlich. Danach wird sich für ca. 1 - 2 Wochen leichter Schorf bilden.

Narbenfreie Tattooentfernung mit dem Rubin Laser

Alles hat seine Zeit- das gilt besonders für Tätowierungen. Ob Jugendsünde oder wechselnde Modevorstellungen oder auch ein misslungenes Permanent Make-up - es gibt viele Gründe weshalb immer mehr Menschen diesen Körperschmuck auch wieder los werden möchten. Gegenüber anderen Verfahren zeichnet sich die Tattooentfernung mit gütegeschalteten (Q-switch) Lasern durch das sehr geringe Risiko der Narbenbildung aus. Da die hochenergetischen Laserpulse dieser Geräte nur einige Nanosekunden lang sind, werden sie selektiv in den Pigmentpartikeln absorbiert, ohne das umgebende Gewebe thermisch zu schädigen. Durch die Laserbestrahlung werden die Pigmentpartikel zertrümmert; die Fragmente schließlich werden durch Phagozytose resorbiert.

Gütegeschaltete Rubin-Laser, die im nahen Infrarot-Bereich arbeiten, haben sich in der Praxis als universell einsetzbar erwiesen. Aufgrund der starken Absorption der Rubin-Laser-Strahlung durch das Hautpigment Melanin werden diese Geräte außerdem auch zur Behandlung natürlicher Pigmentflecken eingesetzt.

Aufgrund der geringen Schmerzhaftigkeit erfolgt die Laserbehandlung meist ohne Betäubung; nur in Einzelfällen wird mit oberflächlicher Anästhesie gearbeitet. Die Wellenlänge des Rubin-Laserlichts wird von den Farbpigmenten des Tattoos spezifisch aufgenommen. Durch die übertragene Energie werden eingekapselte Farbteilchen schlagartig aus den Bindegewebskapseln fragmentiert. Anschließend werden die gespaltenen Teilchen epidermal und lymphatisch abgebaut.

Die bestrahlte Hautpartie erscheint unmittelbar nach der Behandlung für 10 - 20 min weißlich. Danach wird sich für ca. 1 - 2 Wochen leichter Schorf bilden. Zur Entfernung der Tätowierung oder des Permanent Make-ups werden üblicherweise einige Sitzungen im mehrwöchigen Abstand benötigt.

Ganz wichtig: zur Behandlung bitte ohne Make-up oder Abdeckcremes erscheinen und nach der Behandlung streng auf Lichtschutz achten! Feuchte Umschläg mit kaltem Schwarztee und Aloe vera Gele kühlen und beruhigen die Haut nach der Behandlung und tragen zu einem besseren Ergebnis bei!

030 / 80 400 920

©2019 by Dermatologie am Schlachtensee